1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Meldungen des Finanzamtes Plauen

Die sächsische Steuerverwaltung sucht Nachwuchs!

(Pressemitteilung vom 15.03.2018)

Ein Land ohne Straßen, Polizei oder Schulen? – Nicht vorstellbar! Aber ein funktionierendes Gemeinwesen kostet Geld. Die Steuerverwaltung sorgt dafür, dass der Staat die entsprechenden Mittel zur Finanzierung der Staatsaufgaben einnimmt und später verteilen kann. Damit das auch in Zukunft funktioniert, sucht die Steuerverwaltung Fachleute für den Ausbildungsstart am 3. September 2018.

Wer sich aktiv am Funktionieren des Gemeinwesens beteiligen möchte, kann sich noch bis zum 15. Juni 2018 für eine duale Ausbildung in der sächsischen Steuerverwaltung bewerben. Während der 2-jährigen Ausbildung wechseln sich fachtheoretischer Unterricht am Ausbildungszentrum Bobritzsch mit Praxisphasen in einem der sächsischen Finanzämter ab. In den zwei Jahren werden die Grundsteine für eine Tätigkeit als Mitarbeiter im Finanzamt, als Vollziehungsbeamtin/-beamter im Außendienst oder als Ansprechpartner/in für Bürger in den Informations- und Annahmestellen der Finanzämter gelegt. Die Einsatzmöglichkeiten in der Steuerverwaltung sind breit gefächert.

Neben Schülern, die im Sommer ihre mittlere Reife abschließen, sind auch Bewerbungen mit einem vergleichbaren Bildungsabschluss und Bewerbungen von Quereinsteigern ausdrücklich erwünscht.

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren oder zum Ablauf der Ausbildung gibt es unter: www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de.

    Servicetage des Finanzamts Plauen in Auerbach und Reichenbach

    (Pressemitteilung vom 22.02.2018)

    In der Zeit vom 6. März bis 1. Juni 2018 bietet das Finanzamt Plauen den Bürgern von Auerbach und Umgebung die Möglichkeit, sich im Rahmen von Servicetagen über steuerliche Angelegenheiten zu informieren.

    In den Räumlichkeiten der Göltzschtalstraße 58 in Auerbach können jeweils dienstags von 7:30 – 12:30 Uhr und von 14:00 – 17:30 Uhr sowie freitags von 7:30 – 12:30 Uhr einfach gelagerte Sachverhalte und Fragen allgemeinen Inhalts besprochen sowie Steuererklärungen abgegeben werden. Daneben werden Vordrucke und umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

    Ein entsprechendes Serviceangebot steht auch den Bürgern in Reichenbach und Umgebung am 24. Mai 2018 zur Verfügung.

    In der Zeit von 9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr können im Zimmer 020 des Rathauses, Markt 1, in 08468 Reichenbach ebenfalls einfach gelagerte Sachverhalte und Fragen allgemeinen Inhalts besprochen sowie Steuererklärungen abgegeben werden. Auch hier werden Vordrucke und umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

      Junger Nachwuchs verstärkt Finanzamt

      (Pressemitteilung vom 01.09.2017)

      Das Finanzamt Plauen freut sich, in diesem Jahr insgesamt acht junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.

      Der Vorsteher des Finanzamtes, Werner Goller, hieß sie an seiner Ausbildungsstätte willkommen.

      In zwei bzw. drei Jahren sollen sie zu Finanzwirten bzw. zu Diplom-Finanzwirten (FH) ausgebildet werden.

      Die umfangreichen Praxisphasen in der Ausbildungszeit werden sie im Finanzamt Plauen verbringen und dort die späteren Einsatzgebiete kennenlernen (z. B. Bearbeitung von Steuererklärungen, Betriebsprüfung). Die notwendigen fundierten steuerrechtlichen Kenntnisse werden den jungen Nachwuchskräften im Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum vermittelt.

      Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2018 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2017 (für das Studium) bzw. 1. November 2017 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 16. September 2017 von 9 bis 17.30 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

      Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für interessierte Schüler, sich im Rahmen eines Betriebspraktikums unmittelbar vor Ort ein Bild von der Arbeit in den sächsischen Finanzämtern zu machen. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de.

        Verzeichnis der Städte und Gemeinden bei denen Formulare zur Steuererklärungen ausliegen

        (Stand: 22.02.2016)

        In nachstehenden Stadt- und Gemeindeverwaltungen liegen Formulare zu Steuererklärungen aus.

        • Stadtverwaltung Adorf, Markt 1, 08626 Adorf
        • Stadtverwaltung Auerbach, Nikolaistr. 51, 08209 Auerbach/Vogtl.
        • Stadtverwaltung Bad Elster, Kirchplatz 1, 08645 Bad Elster
        • Stadtverwaltung Elsterberg, Marktplatz 1, 07985 Elsterberg
        • Stadtverwaltung Falkenstein, Willy-Rudert-Platz 1, 08223 Falkenstein
        • Stadtverwaltung Klingenthal, Kirchstr. 14, 08248 Klingenthal
        • Stadtverwaltung Lengenfeld, Hauptstr. 1, 08485 Lengenfeld
        • Stadtverwaltung Markneukirchen, Am Rathaus 2, 08258 Markneukirchen
        • Stadtverwaltung Mylau, Reichenbacher Str. 13, 08499 Mylau
        • Stadtverwaltung Netzschkau, Markt 12, 08491 Netzschkau
        • Stadtverwaltung Oelsnitz, Markt 1, 08606 Oelsnitz
        • Stadtverwaltung Plauen, Bürgerbüro, Unterer Graben 1, 08523 Plauen
        • Stadtverwaltung Pausa-Mühltroff, Neumarkt 1, 07952 Pausa-Mühltroff
        • Stadtverwaltung Reichenbach, Markt 1, 08468 Reichenbach/Vogtl.
        • Stadtverwaltung Rodewisch, Wernesgrüner Str. 32, 08228 Rodewisch
        • Stadtverwaltung Treuen, Markt 7, 08233 Treuen
        • Gemeindeverwaltung Bad Brambach, Adorfer Str. 1, 08648 Bad Brambach
        • Gemeindeverwaltung Ellefeld, Hauptstr. 21, 08236 Ellefeld
        • Gemeindeverwaltung Muldenhammer, Klingenthaler Str. 29, 08262 Muldenhammer
        • Gemeindeverwaltung Neumark, Markt 3, 08496 Neumark

          Hauptzollamt ab 2. Mai 2014 für Kraftfahrzeugsteuer zuständig

          (Pressemitteilung vom 28.04.2014)

          Finanzamt Plauen übergibt Verwaltung - Neue Ansprechpartner für Bürger

          Vom 2. Mai 2014 an übernimmt das Hauptzollamt Frankfurt/Oder mit seinen regionalen Kontaktstellen die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer vom Finanzamt Plauen. Da zu diesem Zeitpunkt sämtliche Unterlagen und Daten an die Zollverwaltung übergehen, kann das Finanzamt Plauen keine Anträge und Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer mehr bearbeiten. Die Bürger werden deshalb gebeten, Fragen oder Schriftverkehr zur Kraftfahrzeugsteuer ab diesem Tag ausschließlich an den Zoll zu richten. Informationen zum jeweils neu zuständigen Ansprechpartner und den Sprechzeiten können der Internetseite des Zolls (http://www.zoll.de) entnommen werden. Fragen beantwortet auch die zentrale Auskunftsstelle der Zollverwaltung (Telefonnummer 0351/44834-550, E-Mail-Adresse: info.kraftst@zoll.de).

          »Aufgrund der Umstellungsarbeiten zur Datenübergabe an den Zoll kann das Finanzamt Plauen bereits ab 29. April 2014 nur noch eingeschränkt Auskünfte erteilen«, wirbt Werner Goller, Vorsteher des Finanzamtes Plauen um Verständnis. »Außerdem muss in der Übergangsphase mit längeren Bearbeitungszeiten und mit ggf. mehrwöchigen Verzögerungen beim Einzug der Kraftfahrzeugsteuer durch die Bundeskasse gerechnet werden«, so Goller weiter.

          Die Fahrzeughalter brauchen aufgrund des Zuständigkeitswechsels nichts zu unternehmen. Die Umstellung erfolgt automatisch. Kraftfahrzeugsteuerbescheide, die das Finanzamt Plauen erteilt hat, bleiben auch nach dem Übergang der Verwaltung an den Bund gültig. Bereits gewährte Vergünstigungen müssen daher nicht neu beantragt werden. Dies gilt auch für dem Finanzamt erteilte Einzugsermächtigungen bzw. SEPA-Mandate.

          Die Aufgaben der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörden ändern sich durch den Zuständigkeitswechsel nicht. Sie bleiben weiterhin für Anmeldungen, Ummeldungen, Halterwechsel und Außerbetriebsetzungen zuständig.

            ELSTER im Trend: Steuererklärung elektronisch erstellen

            (Pressemitteilung vom 21.02.2013)

            Gerade in den ersten Monaten des Jahres möchten viele Arbeitnehmer ihre Einkommensteuererklärung so schnell wie möglich abgeben und sich zu viel bezahlte Steuern vom Finanzamt zurückholen. Die Bearbeitungszeit der im März abgegebenen Einkommensteuererklärungen ist erfahrungsgemäß im Vergleich zu den Folgemonaten kurz. „Wer bei seiner Einkommensteuererklärung den Zeit- und Papieraufwand möglichst gering halten möchte, sollte ELSTER - die ELektronische STeuerERklärung - nutzen und seine Steuererklärung auf elektronischem Weg beim Finanzamt einreichen", empfiehlt Werner Goller, Vorsteher des Finanzamtes Plauen.

            Diese Möglichkeit nutzen immer mehr Vogtländerinnen und Vogtländer. „Das Finanzamt Plauen hat bis zum 31. Januar 2013 fast 30.000 Einkommensteuererklärungen für das Jahr 2011 auf elektronischem Wege erhalten. Die Quote stieg damit auf knapp 50 Prozent und hat im Vergleich zum Vorjahreswert um 14 Prozentpunkte zugelegt. Damit wird fast jede zweite Einkommensteuererklärung online eingereicht", so der Amtsvorsteher weiter.

            Die Steuerverwaltung stellt mit ElsterFormular ein eigenes PC-Programm für die Nutzung von ELSTER zur Verfügung. ElsterFormular ist ab sofort als CD-ROM in der neuen Version im Finanzamt Plauen kostenlos erhältlich. Zusätzlich steht das aktuelle Programm auch im Internet unter www.elsterformular.de zum freien Download bereit.

            ElsterFormular bietet eine Reihe von Vorteilen:

            • Das Programm berechnet die jeweilige Steuer, so dass jeder vorab weiß, ob und in welcher Höhe er mit einer Erstattung rechnen kann.
            • Wer ElsterFormular bereits im Vorjahr verwendet und die Steuererklärung gespeichert hat, kann auf diese Daten auch bei der aktuellen Steuererklärung zurückgreifen. So müssen gleichbleibende Informationen wie beispielsweise Anschrift oder Kontoverbindung nicht erneut eingetragen werden.
            • ElsterFormular weist bereits bei der Eingabe auf einzureichende Belege oder fehlende Daten hin. Das vermeidet Rückfragen des Finanzamtes. Zudem müssen nur die gesetzlich vorgeschriebenen Belege (z. B. Spendenbescheinigungen) beim Finanzamt eingereicht werden.

            Bei Fragen zum Thema steht der ELSTER-Ansprechpartner des Finanzamtes Plauen unter der Telefonnummer +49 3741 7189-1040 gern zur Verfügung. Weitere Informationen sind im Internet unter www.elster.de oder www.steuern.sachsen.de abrufbar.

              Marginalspalte

              Presseverteiler

              Sie möchten unsere Pressemitteilungen künftig per E‑Mail erhalten?

              Steuerportal

              Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

              Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

              Häufig nachgefragte Themen:

              © Landesamt für Steuern und Finanzen