1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Meldungen des Finanzamtes Grimma

Baumaßnahmen in der Informations- und Annahmestelle des Finanzamtes

(Pressemitteilung vom 10.01.2018)

In der Zeit vom 17. - 19. Januar 2018 finden in der Informations- und Annahmestelle des Finanzamtes Grimma zur Verbesserung der Raumakustik Baumaßnahmen statt. Vorgesehen ist, den Besucherverkehr beeinträchtigende Arbeiten außerhalb der Öffnungszeiten durchzuführen. Sollte es trotzdem innerhalb der Öffnungszeiten zu Beeinträchtigungen für die Besucher kommen, bitten wir um Verständnis.

Unsere Mitarbeiter stehen ihnen uneingeschränkt zur Entgegennahme von Steuererklärungen und Unterlagen sowie bei Fragen zur Verfügung und werden ihrerseits versuchen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

    Junger Nachwuchs verstärkt Finanzamt

    (Pressemitteilung vom 18.09.2017)

    Am 1. September 2017 begann für neun junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Von den neun Nachwuchskräften beginnen vier die duale Ausbildung zum/zur Finanzwirt/in und fünf das duale Studium zum/zur Diplom-Finanzwirt/in (FH). Die umfangreichen Praxisphasen in der Ausbildungszeit werden sie im Finanzamt Grimma verbringen und dort die späteren Einsatzgebiete kennenlernen (z. B. Bearbeitung von Steuererklärungen, Betriebsprüfung). Die notwendigen fundierten steuerrechtlichen Kenntnisse werden den jungen Nachwuchskräften im Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum vermittelt.

    Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz.

    Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2018 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2017 (für das Studium) bzw. 1. November 2017 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de oder www.steuerausbildung.sachsen.de informieren.

      Servicetage des Finanzamtes Grimma in Borna

      (Pressemitteilung vom 15.09.2017)

       Die Sprechtage finden in der Außenstelle der Stadtverwaltung Borna in

      Borna, An der Wyhra 1, statt.  

      Sprechzeit jeweils von 09:00 – 18:00 Uhr am 

      10. Oktober 2017
      07. November 2017
      05. Dezember 2017 

      Es werden folgende Serviceleistungen angeboten:  

      • Ausgabe von Vordrucken und Broschüren
      • Annahme von Steuererklärungen
      • Annahme von Lohnsteuerermäßigungsanträgen
      • Annahme von Anträgen zur Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale
      • Annahme von sonstigen Schriftstücken und Belegen
      • Erteilung allgemeiner steuerlicher Auskünfte

      Das Finanzamt weist ausdrücklich darauf hin, dass an den Servicetagen nur die genannten Leistungen erbracht werden können.

      Wer darüber hinaus gehende Fragen hat, wendet sich bitte direkt an das Finanzamt Grimma, Lausicker Straße 2-4, 04668 Grimma.

      Telefon: 03437 940-0
      Telefax: 03437 5000
      E-Mail: poststelle@fa-grimma.smf.sachsen.de

        Servicetage des Finanzamtes Grimma in Borna

        (Pressemitteilung vom 03.04.2017)

        Am 18. April 2017 nimmt das Finanzamt Grimma das Angebot von Servicetagen in Borna wieder auf. Bis zum 13. Juni 2017 können Steuerpflichtige jeden Dienstag bei zwei Finanzbeamten in Borna ihre Steuererklärung oder andere für das Finanzamt Grimma bestimmte Unterlagen abgeben. Gern teilen die Mitarbeiter des Finanzamtes in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr auch Vordrucke oder Broschüren aus oder geben zu allgemeinen Fragen Auskunft.

        Nach der Fusion der beiden Finanzämter Borna und Grimma hatte die Stadtverwaltung Borna bereits Ende 2016 dem Finanzamt Grimma Räume in der Außenstelle der Stadtverwaltung, An der Whyra 1 zur Verfügung gestellt. An jeweils einem Dienstag in den Monaten Oktober bis Dezember 2016 waren die Räumlichkeiten mit insgesamt über 300 Bürgerinnen und Bürger von Borna und Umgebung stets gut besucht.

        Nun rückt der Abgabetermin 31. Mai 2017 für verschiedene Jahressteuererklärungen für das Jahr 2016 wieder näher und der Vorsteher des Finanzamtes Grimma, Jürgen Stieff, rechnet mit einem noch höheren Besucheraufkommen in der Außenstelle der Stadtverwaltung Borna.

        »Da die Mitarbeiter des Finanzamtes Grimma vor und nach dem 31. Mai 2017 wöchentlich in Borna als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, rechne ich auch bei starker Nutzung des Angebotes nicht mit langen Warteschlangen.« teilte Jürgen Stieff mit.

        Wer darüber hinaus konkrete Fragen zu seinem Steuerfall hat, wird gebeten direkt mit dem für ihn zuständigen Mitarbeiter im Finanzamt Grimma Kontakt aufzunehmen.

        Weitere Informationen findet man auf der Internetseite www.finanzamt.sachsen.de.

          Servicetage des Finanzamt Grimma in Borna

          (Pressemitteilung vom 14.09.2016)

          Am 4. Oktober 2016 ist der Startschuss für das Angebot von Servicetagen durch das Finanzamt Grimma in Borna. »An 12 Dienstagen im Jahr, drei von Oktober bis Dezember, ab Mitte April 2017 wöchentlich bis Mitte Juni können Steuerpflichtige bei zwei Finanzbeamten in Borna ihre Steuererklärungen oder Anträge auf Lohnsteuerermäßigung persönlich abgegeben« teilt Christian Holzhey, Vorsteher des Finanzamts Grimma mit.

          Nach der Fusion der beiden Finanzämter Borna und Grimma im Juni 2016 haben die Bürgerinnen und Bürger von Borna und Umgebung in diesem Jahr am 4. Oktober, 1. November und 6. Dezember die Möglichkeit, für das Finanzamt Grimma bestimmte Unterlagen in Borna abzugeben. Die Stadtverwaltung Borna stellt dem Finanzamt dafür Räume in der Außenstelle der Stadtverwaltung, An der Whyra 1 zur Verfügung. Gern teilen Ihnen die Mitarbeiter des Finanzamtes in der Zeit zwischen 9:00 und 18:00 Uhr auch Vordrucke oder Broschüren aus, nehmen Anträge entgegen oder geben zu allgemeinen Fragen Auskunft.

          Wer darüber hinaus konkrete Fragen zu seinem Steuerfall hat, muss direkt mit dem für ihn zuständigen Bearbeiter im Finanzamt Grimma Kontakt aufnehmen. Weitere Informationen zum Finanzamt Grimma findet man auf der Internetseite www.finanzamt.sachsen.de

          Die Termine fürs nächste Jahr werden frühzeitig bekanntgegeben werden.

          Für allgemeine Auskünfte zu steuerlichen Fragen steht auch das Info-Telefon der sächsischen Finanzämter zur Verfügung. Es ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 0351 / 7999 7888 zu erreichen (Tarif für Anrufe in das deutsche Festnetz).

            Nachwuchskräfte für das Finanzamt Grimma

            (Pressemitteilung vom 01.09.2016)

            Das Finanzamt Grimma freut sich, in diesem Jahr insgesamt sechs junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.

            Frau Gimpel, Herr Hagemeier, Frau Pfennig, Herr Frauendorf, Frau Nostitz und Herr Priefer zusammen mit dem Vorsteher des Finanzamtes, Christian Holzhey.

            Frau Gimpel, Frau Pfennig und Herr Hagemeier beginnen die duale Ausbildung über zwei Jahre zum Finanzwirt. Frau Nostitz, Herr Frauendorf und Herr Priefer beginnen das duale Studium über drei Jahre zum Diplom-Finanzwirt (FH). Praxisphasen im Finanzamt wechseln sich mit fachtheoretischen Zeiten am Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Fachhochschule Meißen ab.

            Die Vergütung während der Ausbildung bzw. des Studiums beträgt ca. 1.100 Euro brutto. Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen des Freistaates Sachsen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz.

            Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2017 sind online möglich unter www.fhsv.sachsen.de bis 1. Oktober 2016 (für das Studium) bzw. 1. November 2016 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 17. September 2016 von 9 bis 14 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Fachhochschule Meißen statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

            Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für interessierte Schüler, sich im Rahmen eines Betriebspraktikums unmittelbar vor Ort ein Bild von der Arbeit in den sächsischen Finanzämtern zu machen. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de .

              Fusion der Finanzämter Borna und Grimma am Standort Grimma; hier:interner Umzug

              (Pressemitteilung vom 30.05.2016)

              Im Zuge der Fusion der beiden Finanzämter wird im Finanzamt Grimma ab dem 6. Juni 2016 der interne Umzug beginnen. Der Umzug des Finanzamtes Borna erfolgt ab dem 20. Juni 2016. Das Finanzamt Grimma ist bis zum 17. Juni 2016 zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Ab dem 20. Juni wird das Finanzamt Borna für den Besucherverkehr geschlossen, das Finanzamt Grimma wird vom 20. bis zum 24. Juni nur über die Informations- und Annahmestelle erreichbar sein.

              Ab dem Beginn des internen Umzuges kann die Erreichbarkeit des einzelnen Bearbeiters schwieriger als gewohnt sein, da fast alle Büros neu bezogen werden müssen und neue Telefonnummern vergeben werden. Nicht nur die Bediensteten ziehen um, auch ihre Akten und Möbel. Durch die Fusionsarbeiten im Juni wird es auch zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Telefonische Nachfragen zum Bearbeitungsstand werden diesen nicht verkürzen. Ich werbe um Ihr Verständnis und bitte die Unannehmlichkeiten, zu entschuldigen.

                Erster Arbeitstag im Finanzamt Grimma

                (Pressemitteilung vom 01.09.2015)

                Das Finanzamt Grimma freut sich, in diesem Jahr insgesamt drei junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.

                Frau Madlen Krasky, Frau Stephanie Hempel, Herr Felix Partzsch zusammen mit dem Vorsteher des Finanzamtes, Christian Holzhey.

                Frau Madlen Krasky, Frau Stephanie Hempel, Herr Felix Partzsch zusammen mit dem Vorsteher des Finanzamtes, Christian Holzhey.

                Frau Hempel beginnt die duale Ausbildung über zwei Jahre zur Finanzwirtin und Frau Krasky und Herr Partzsch beginnen das duale Studium über drei Jahre zum Diplom-Finanzwirt (FH). Praxisphasen im Finanzamt wechseln sich mit fachtheoretischen Zeiten am Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Fachhochschule Meißen ab.

                Die Vergütung während der Ausbildung bzw. des Studiums beträgt ca. 1.050 Euro brutto. Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen des Freistaates Sachsen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz.

                Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2016 sind online möglich unter www.fhsv.sachsen.de bis 1. Oktober 2015 (für das Studium) bzw. 1. November 2015 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 19. September 2015 von 9 bis 14 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Fachhochschule Meißen statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

                Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für interessierte Schüler, sich im Rahmen eines Betriebspraktikums unmittelbar vor Ort ein Bild von der Arbeit in den sächsischen Finanzämtern zu machen. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de.

                  Finanzamt Grimma kommt in die Schulen

                  (Pressemitteilung vom 27.11.2014)

                  Seit Beginn des Schuljahres bietet das Finanzamt Grimma Schulen in der Region Unterricht zum Steuerrecht an. Ziel der Aktion »Finanzamt und Schule« ist es, den Steuerzahlern von morgen den Sinn und Zweck von Steuern zu vermitteln.

                  Bei dem für die Schulen kostenfreien Angebot, gestaltet ein Dozenten-Team des Finanzamtes Grimma in Abstimmung mit dem Fachlehrer eine Doppelstunde. Zielgruppe sind die 8. und 9. Klassen der Oberschulen sowie die 10. und 11. Klassen der Gymnasien.

                  Im Unterricht beantworten die Finanzbeamten Fragen wie »Was haben Schüler mit Steuern zu tun?« oder »Wozu zahlen wir Steuern?«. Zudem vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse zum Staatsaufbau und zur Funktionsweise des Staates anhand von Beispielen aus der täglichen Praxis des Dozenten-Teams. Die Schüler erhalten so aus erster Hand einen Einblick in die Tätigkeit der Finanzämter.

                  Mit Informationen über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Steuerverwaltung leistet das Finanzamt zudem einen Beitrag zur Berufsorientierung.

                  Interessierte Schulen, Fachlehrer und Eltern können sich bei Interesse direkt an die Ansprechpartnerin des Finanzamtes Grimma, Frau Ines Pach (poststelle@fa-grimma.smf.sachsen.de, 03437-940-3311), wenden.

                  Außerdem sind alle Kontaktdaten sowie weitere Informationen zu »Finanzamt und Schule« im Internet unter http://www.lsf.sachsen.de/11754.html zu finden.

                    Hauptzollamt ab 2. Mai 2014 für Kraftfahrzeugsteuer zuständig

                    (Pressemitteilung vom 28.04.2014)

                    Finanzamt Grimma übergibt Verwaltung - Neue Ansprechpartner für Bürger

                    Vom 2. Mai 2014 an übernimmt das Hauptzollamt Dresden mit seinen regionalen Kontaktstellen die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer vom Finanzamt Grimma. Auch das FA Leipzig I, das die Kennzeichen »L« bearbeitete, gibt seine Zuständigkeit an das Hauptzollamt Dresden. Da zu diesem Zeitpunkt sämtliche Unterlagen und Daten an die Zollverwaltung übergehen, kann das Finanzamt Grimma keine Anträge und Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer mehr bearbeiten. Die Bürger werden deshalb gebeten, Fragen oder Schriftverkehr zur Kraftfahrzeugsteuer ab diesem Tag ausschließlich an den Zoll zu richten. Informationen zum jeweils neu zuständigen Ansprechpartner und den Sprechzeiten können der Internetseite des Zolls (http://www.zoll.de) entnommen werden. Fragen beantwortet auch die zentrale Auskunftsstelle der Zollverwaltung (Telefonnummer 0351/44834-550, E-Mail-Adresse: info.kraftst@zoll.de).

                    »Aufgrund der Umstellungsarbeiten zur Datenübergabe an den Zoll kann das Finanzamt Grimma bereits ab 29. April 2014 nur noch eingeschränkt Auskünfte erteilen«, wirbt Christian Holzhey, Vorsteher des Finanzamtes Grimma um Verständnis. »Außerdem muss in der Übergangsphase mit längeren Bearbeitungszeiten und mit ggf. mehrwöchigen Verzögerungen beim Einzug der Kraftfahrzeugsteuer durch die Bundeskasse gerechnet werden«, so Holzhey weiter.

                    Die Fahrzeughalter brauchen aufgrund des Zuständigkeitswechsels nichts zu unternehmen. Die Umstellung erfolgt automatisch. Kraftfahrzeugsteuerbescheide, die das Finanzamt Grimma erteilt hat, bleiben auch nach dem Übergang der Verwaltung an den Bund gültig. Bereits gewährte Vergünstigungen müssen daher nicht neu beantragt werden. Dies gilt auch für dem Finanzamt erteilte Einzugsermächtigungen bzw. SEPA-Mandate.

                    Die Aufgaben der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörden ändern sich durch den Zuständigkeitswechsel nicht. Sie bleiben weiterhin für Anmeldungen, Ummeldungen, Halterwechsel und Außerbetriebsetzungen zuständig.

                      SEPA - Das Finanzamt Grimma stellt um

                      (Pressemitteilung vom 04.12.2013)

                      Das Finanzamt Grimma hat die gespeicherten Bankverbindungen der Bürger auf internationale Kontonummern IBAN (International Bank Account Number) und Bankleitzahlen BIC (Business Identifier Code) umgestellt. Bürger, die dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung erteilt haben, erhalten beginnend ab 5. Dezember 2013 Post vom Finanzamt. Sie brauchen sich aber nur dann melden, wenn IBAN und BIC in dem Schreiben fehlerhaft angegeben sind oder sich die Bankverbindung geändert hat. In diesen Fällen ist eine schriftliche Mitteilung an das Finanzamt erforderlich.

                      IBAN und BIC sollten auch Bürger bereithalten, die erstmalig am Lastschriftverfahren teilnehmen oder ein Fahrzeug an- oder ummelden wollen. Die neuen Vordrucke hierfür sind im Internet unter www.steuern.sachsen.de unter der Rubrik »Informationen & Vordrucke« und »Sonstige Informationen« bzw. »Kraftfahrzeugsteuer« abrufbar. Die Vordrucke für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer sind auch bei den Zulassungsbehörden erhältlich.

                      Aufgrund einer EU-Verordnung wird ab 1. Februar 2014 der bargeldlose Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlicht. Die nationalen Überweisungs- und Lastschrifteinzugsverfahren werden durch die SEPA-Verfahren abgelöst. SEPA steht für Single Euro Payments Area (einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum).

                      Die meisten Banken weisen IBAN und BIC bereits seit längerer Zeit auf den Kontoauszügen aus. Zudem sind IBAN und BIC auch auf neueren EC-Karten aufgedruckt.

                      Weitere, allgemeine Informationen zu SEPA sind im Internet unter www.sepadeutschland.de abrufbar.

                        Marginalspalte

                        Presseverteiler

                        Sie möchten unsere Pressemitteilungen künftig per E‑Mail erhalten?

                        Steuerportal

                        Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

                        Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

                        Häufig nachgefragte Themen:

                        © Landesamt für Steuern und Finanzen