1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Meldungen des Finanzamtes Dresden-Süd

Erster Arbeitstag im Finanzamt

(Pressemitteilung vom 03.09.2018)

Die Dresdner Finanzämter freuen sich, in diesem Jahr insgesamt 26 junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.

Hierunter befindet sich ein Anwärter des Bundes, der im Rahmen einer Ausbildungskooperation in Sachsen ausgebildet wird.

Die Vorsteher der Dresdner Finanzämter Herr Göllner und Herr Reichel hießen sie an ihrer Ausbildungsstätte willkommen.

In zwei bzw. drei Jahren werden sie zu Finanzwirten bzw. zu Diplom-Finanzwirten (FH) ausgebildet.

Die umfangreichen Praxisphasen in der Ausbildungszeit werden sie in den Dresdner Finanzämtern verbringen und dort die späteren Einsatzgebiete kennenlernen (z. B. Bearbeitung von Steuererklärungen, Betriebsprüfung). Die notwendigen fundierten steuerrechtlichen Kenntnisse werden den jungen Nachwuchskräften im Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum vermittelt.

Die Bezüge betragen während der Ausbildung mindestens 1.220 Euro brutto bzw. während des Studiums mindestens 1.280 Euro brutto. Danach folgt ein Einstiegsgehalt in der Laufbahngruppe 1.2 von mindestens 2.240 Euro brutto und in der Laufbahngruppe 2.1 von mindestens 2.690 Euro brutto.

Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz.

Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2019 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2018 für das Studium bzw. 1. November 2018 für die Ausbildung. Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 22. September 2018 von 9 bis 14 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für interessierte Schüler, sich im Rahmen eines Betriebspraktikums unmittelbar vor Ort ein Bild von der Arbeit in den sächsischen Finanzämtern zu machen. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter www.nach-wuchs-für-die-steuerklasse.de

 

    Dresdner Finanzämter kommen in die Schulen

    (Pressemitteilung vom 12.11.2014)

    Seit Beginn des Schuljahres bieten die Dresdner Finanzämter Schulen in der Landeshauptstadt Unterricht zum Steuerrecht an. Ziel der Aktion »Finanzamt und Schule« ist es, den Steuerzahlern von morgen den Sinn und Zweck von Steuern zu vermitteln.

    Bei dem für die Schulen kostenfreien Angebot, gestalten Dozenten-Teams der Dresdner Finanzämter in Abstimmung mit dem Fachlehrer eine Doppelstunde. Zielgruppe sind die 8. und 9. Klassen der Oberschulen sowie die 10. und 11. Klassen der Gymnasien.

    Im Unterricht beantworten die Finanzbeamten Fragen wie »Was haben Schüler mit Steuern zu tun?« oder »Wozu zahlen wir Steuern?«. Zudem vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse zum Staatsaufbau und zur Funktionsweise des Staates. Die Schüler erhalten aus erster Hand einen Einblick in die Tätigkeit der Finanzämter.

    Mit Informationen über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Steuerverwaltung leistet das Finanzamt zudem einen Beitrag zur Berufsorientierung.

    Interessierte Schulen, Fachlehrer und Eltern können sich bei Interesse direkt an die Ansprechpartner der Finanzämter - Frau Hemmann für das Finanzamt Dresden-Süd bzw. Frau Torlee für das Finanzamt Dresden-Nord -  wenden.

    Außerdem sind alle Kontaktdaten sowie weitere Informationen zu »Finanzamt und Schule« im Internet unter http://www.lsf.sachsen.de/11754.html zu finden.

     

      Marginalspalte

      Presseverteiler

      Sie möchten unsere Pressemitteilungen künftig per E‑Mail erhalten?

      Steuerportal

      Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

      Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

      Häufig nachgefragte Themen:

      © Landesamt für Steuern und Finanzen