1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Meldungen des Finanzamtes Leipzig I

Junger Nachwuchs für das Finanzamt

(Pressemitteilung vom 05.09.2018)

Die Leipziger Finanzämter I und II freuen sich, in diesem Jahr insgesamt 31 junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.  

Von den einunddreißig Nachwuchskräften beginnen 16 die duale Ausbildung zum/zur Finanzwirt/in und 15 das duale Studium zum/zur Diplom-Finanzwirt/in (FH). 

Der Vorsteher des Finanzamtes Leipzig I, Christian Holzhey, und der Vertreter des Vorstehers des Finanzamtes Leipzig II, Hubert Heim, hießen sie an ihrer Ausbildungsstätte willkommen. 

In zwei bzw. drei Jahren sollen sie zu Finanzwirten bzw. zu Diplom-Finanzwirten (FH) ausgebildet werden. 

Sowohl die zweijährige Ausbildung in der Laufbahngruppe 1.2 (vormals: mittlerer Dienst) als auch das dreijährige Studium in der Laufbahngruppe 2.1 (vormals: gehobener Dienst) sind dual aufgebaut. Praxisphasen im Finanzamt wechseln sich mit fachtheoretischen Zeiten am Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum ab. 

Die Vergütung während der Ausbildung beträgt mindestens 1.220 Euro brutto bzw. während des Studiums mindestens 1.280 Euro brutto. Danach folgt ein Einstiegsgehalt in der Laufbahngruppe 1.2 von mindestens 2.240 Euro brutto und in der Laufbahngruppe 2.1 von mindestens 2.690 Euro brutto. 

Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz. 

Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2019 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2018 (für das Studium) bzw. 1. November 2018 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 22. September 2018 von 9 bis 14.00 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

    Nachwuchskräfte für das Finanzamt

    (Pressemitteilung vom 01.09.2017)

    Die Leipziger Finanzämter I und II freuen sich, in diesem Jahr insgesamt 26 junge Nachwuchskräfte begrüßen zu dürfen.

    Von den fünfzehn Nachwuchskräften beginnen 14 die duale Ausbildung zum/zur Finanzwirt/in und 12 das duale Studium zum/zur Diplom-Finanzwirt/in (FH).

    Die Vorsteher des Finanzamtes, Christian Holzhey und Udo Stiwi, hießen sie an ihrer Ausbildungsstätte willkommen.

    In zwei bzw. drei Jahren sollen sie zu Finanzwirten bzw. zu Diplom-Finanzwirten (FH) ausgebildet werden.

    Sowohl die zweijährige Ausbildung in der Laufbahngruppe 1.2 (vormals: mittlerer Dienst) als auch das dreijährige Studium in der Laufbahngruppe 2.1 (vormals: gehobener Dienst) sind dual aufgebaut. Praxisphasen im Finanzamt wechseln sich mit fachtheoretischen Zeiten am Ausbildungszentrum Bobritzsch bzw. an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum ab.

    Die Vergütung während der Ausbildung bzw. des Studiums beträgt ab 1.150 Euro brutto. Danach folgt ein Einstiegsgehalt in der Laufbahngruppe 1.2 ab 2.150 Euro brutto und in der Laufbahngruppe 2.1 ab 2.600 Euro brutto.

    Bei entsprechenden Leistungen können die Absolventen nach ihrem Abschluss in ein Beamtenverhältnis übernommen werden. Sie kommen vorrangig in den Finanzämtern zum Einsatz. Die Absolventen des Bundes sind für einen späteren Einsatz in der Bundesbetriebsprüfung beim Bundeszentralamt für Steuern vorgesehen.

    Die Finanzverwaltung im Freistaat Sachsen bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bewerbungen für 2018 sind online möglich unter www.hsf.sachsen.de bis 1. Oktober 2017 (für das Studium) bzw. 1. November 2017 (für die Ausbildung). Wer sich für eine Karriere beim Finanzamt interessiert, kann sich unter www.nachwuchs-für-die-steuerklasse.de informieren. Zudem findet am 16. September 2017 von 9 bis 17.30 Uhr ein »Tag der offenen Tür« an der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum statt, wobei u. a. das Auswahlverfahren vorgestellt wird.

      14 Tage Finanzbeamter – Schülerpraktika in den Leipziger Finanzämtern

      (Pressemitteilung vom 20.03.2015)

      Seit Beginn des Schuljahres 2014 / 2015 werden in beiden Leipziger Finanzämtern Schülerpraktika angeboten. Ziel des Angebotes ist es, interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in den Beruf eines Steuerbeamten zu gewähren.

      Im Rahmen eines ein- oder zweiwöchigen Blockpraktikums besteht die Möglichkeit, sich über die Tätigkeit in der sächsischen Steuerverwaltung zu informieren. »Welchen Weg nimmt die Steuererklärung durch das Amt?« oder »Wer erledigt welche Aufgaben?« erfahren die Schülerinnen und Schüler direkt vor Ort.

      Jeder Praktikant hat die Chance, sich im Gespräch mit den Mitarbeitern davon zu überzeugen, dass die berufliche Beschäftigung mit Steuern keinesfalls eine trockene Angelegenheit sein muss. Besonders interessant kann ein Praktikum für Schüler sein, die eine Bewerbung für eine Ausbildung in der sächsischen Steuerverwaltung ins Auge gefasst haben und sich vor Ort näher informieren möchten.

      Feste Bewerbungstermine für ein Praktikum gibt es nicht. Interessierte Schüler ab der Klassenstufe 9 sowie Eltern können sich bei Interesse direkt an die Ansprechpartner der Leipziger Finanzämter wenden bzw. sich bewerben. Auch Schulen haben die Möglichkeit, auf die Finanzämter zuzugehen.

      Bewerbungen an das Finanzamt Leipzig I - E-Mail: poststelle@fa-leipzig1.smf.sachsen.de Ansprechpartner - Herr Schröder Tel.: 0341/5591519

      Bewerbungen an das Finanzamt Leipzig II - E-Mail: poststelle@fa-leipzig2.smf.sachsen.de Ansprechpartnerin - Frau Schlegel Tel.: 0341/5592020

      Alle Ansprechpartner sowie weitere Informationen zu »Schülerpraktika in den Finanzämtern« sind im Internet unter http://www.finanzen.sachsen.de/12640.html zu finden.

        Finanzämter Leipzig I und II kommen in die Schulen

        (Pressemitteilung vom 01.12.2014)

        Seit Beginn des Schuljahres bieten die Finanzämter Leipzig I und II in den Schulen der Region Unterricht zum Steuerrecht an. Ziel der Aktion »Finanzamt und Schule« ist es, den Steuerzahlern von morgen den Sinn und Zweck von Steuern zu vermitteln.

        Bei dem für die Schulen kostenfreien Angebot, gestaltet ein Dozenten-Team beider Finanzämter in Abstimmung mit dem Fachlehrer eine Doppelstunde. Zielgruppe sind die 8. und 9. Klassen der Oberschulen sowie die 10. und 11. Klassen der Gymnasien.

        Im Unterricht beantworten die Finanzbeamten Fragen wie z.B.: »Was haben Schüler mit Steuern zu tun?« oder »Wozu zahlen wir Steuern?«. Zudem vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse zum Staatsaufbau und zur Funktionsweise des Staates anhand von Beispielen aus der täglichen Praxis des Dozenten-Teams. Die Schüler erhalten so aus erster Hand einen Einblick in die Tätigkeit der Finanzämter.

        Mit Informationen über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Steuerverwaltung leistet das Finanzamt zudem einen Beitrag zur Berufsorientierung.

        Interessierte Schulen, Fachlehrer und Eltern können sich bei Interesse direkt an den Ansprechpartner des Finanzamtes Leipzig I, Herrn Anselm Breuer (Telefon 0341/559-3360), oder des Finanzamtes Leipzig II Susanne Schlegel (Telefon 0341/559-2020) wenden.

        Außerdem sind alle Kontaktdaten sowie weitere Informationen zu »Finanzamt und Schule« im Internet unter http://www.lsf.sachsen.de/11754.html zu finden.

          Hauptzollamt ab 2. Mai 2014 für Kraftfahrzeugsteuer zuständig

          (Pressemitteilung vom 13.05.2014)

          Finanzamt Leipzig I übergibt Verwaltung an den Zoll - Neue Ansprechpartner für Bürger

          Ab 2. Mai 2014 übernimmt das Hauptzollamt Dresden mit seinen regionalen Kontaktstellen die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer des Finanzamtes Leipzig I. Da zu diesem Zeitpunkt sämtliche Unterlagen und Daten an die Zollverwaltung übergehen, kann das Finanzamt Leipzig I keine Anträge und Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer mehr bearbeiten. Die Bürger werden deshalb gebeten, Fragen oder Schriftverkehr zur Kraftfahrzeugsteuer ab diesem Tag ausschließlich an den Zoll zu richten. Informationen zum jeweils neu zuständigen Ansprechpartner und den Sprechzeiten können der Internetseite des Zolls (http://www.zoll.de) entnommen werden. Fragen beantwortet auch die zentrale Auskunftsstelle der Zollverwaltung (Telefonnummer 0351/44834-550, E-Mail-Adresse: info.kraftst@zoll.de).

          Aufgrund der Umstellungsarbeiten zur Datenübergabe an den Zoll kann das Finanzamt Leipzig I bereits ab 29. April 2014 nur noch eingeschränkt Auskünfte erteilen. Der Vorsteher des FA Leipzig I, Udo Stiwi, bittet deshalb um Verständnis: »Außerdem muss in der Übergangsphase mit längeren Bearbeitungszeiten und ggf. mit mehrwöchigen Verzögerungen beim Einzug der Kraftfahrzeugsteuer durch die Bundeskasse gerechnet werden.«

          Die Fahrzeughalter brauchen aufgrund des Zuständigkeitswechsels nichts zu unternehmen. Die Umstellung erfolgt automatisch. Kraftfahrzeugsteuerbescheide, die das Finanzamt Leipzig I erteilt hat, bleiben auch nach dem Übergang der Verwaltung an den Bund gültig. Bereits gewährte Vergünstigungen müssen daher nicht neu beantragt werden. Dies gilt auch für dem Finanzamt erteilte Einzugsermächtigungen bzw. SEPA-Mandate.

          Die Aufgaben der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörden ändern sich durch den Zuständigkeitswechsel nicht. Sie bleiben weiterhin für Anmeldungen, Ummeldungen, Halterwechsel und Außerbetriebsetzungen zuständig.

            SEPA - Das Finanzamt Leipzig I stellt um

            (Pressemitteilung vom 18.11.2013)

            Das Finanzamt Leipzig I hat die gespeicherten Bankverbindungen der Bürger auf internationale Kontonummern IBAN (International Bank Account Number) und Bankleitzahlen BIC (Business Identifier Code) umgestellt. Bürger, die dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung erteilt haben, erhalten beginnend ab 19. November 2013 Post vom Finanzamt. Sie brauchen sich aber nur dann melden, wenn IBAN und BIC in dem Schreiben fehlerhaft angegeben sind oder sich die Bankverbindung geändert hat. In diesen Fällen ist eine schriftliche Mitteilung an das Finanzamt erforderlich. Aus Sicherheitsgründen darf eine Mitteilung der Bankverbindung per E-Mail nicht anerkannt werden.

            IBAN und BIC sollten auch Bürger bereithalten, die erstmalig am Lastschriftverfahren teilnehmen oder ein Fahrzeug an- oder ummelden wollen. Die neuen Vordrucke hierfür sind im Internet unter www.steuern.sachsen.de unter der Rubrik »Informationen & Vordrucke« und »Sonstige Informationen« bzw. »Kraftfahrzeugsteuer« abrufbar. Die Vordrucke für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer sind auch bei den Zulassungsbehörden erhältlich.

            Aufgrund einer EU-Verordnung wird ab 1. Februar 2014 der bargeldlose Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlicht. Die nationalen Überweisungs- und Lastschrifteinzugsverfahren werden durch die SEPA-Verfahren abgelöst. SEPA steht für Single Euro Payments Area (einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum).

            Die meisten Banken weisen IBAN und BIC bereits seit längerer Zeit auf den Kontoauszügen aus. Zudem sind IBAN und BIC auch auf neueren EC-Karten aufgedruckt.

            Weitere, allgemeine Informationen zu SEPA sind im Internet unter www.sepadeutschland.de abrufbar.

              Elektronische Lohnsteuerkarte erfolgreich gestartet - Arbeitgeber sollten jetzt einsteigen

              (Pressemitteilung vom 16.05.2013)

              Nach über 85 Jahren löst das elektronische Verfahren (ELSTAM) die Lohnsteuerkarte aus Papier ab. Von der Umstellung betroffen sind bundesweit ca. 40 Millionen Arbeitnehmer und 2 Millionen Arbeitgeber.

              Fast 40 %  der Arbeitgeber sind bis jetzt erfolgreich in das neue Verfahren »Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale« (ELSTAM) eingestiegen.

              Grundsätzlich besteht für Arbeitgeber die Möglichkeit, den Verfahrenseinstieg bis zum Jahresende zurückzustellen. Um die Vorteile des papierlosen Verfahrens zeitnah nutzen zu können, empfiehlt sich jedoch ein früher Einstieg.

              Für Fragen zum Thema ELSTAM wurden in den Leipziger Finanzämtern zentrale Telefonnummern eingerichtet:

              • FA Leipzig I
                • Telefon für Fragen der Arbeitgeber: 0341 559 3065
                • Telefon für Fragen der Arbeitnehmer: 0341 559 3066
              • FA Leipzig II
                • Telefon für Fragen der Arbeitgeber: 0341 559 2091
                • Telefon für Fragen der Arbeitnehmer: 0341 559 2090

              Für einen reibungslosen Einstieg empfehlen die Finanzämter den betreffenden Arbeitgebern einen Informationsaustausch mit ihren Arbeitnehmern. Zur Unterstützung der Arbeitgeber wurden im Steuerportal http://www.steuern.sachsen.de/ verschiedene Mustertexte und weiteres Informationsmaterial bereitgestellt.

              Auch für Arbeitnehmer lohnt sich ein Blick ins sächsische Steuerportal. Zudem wurde im ElsterOnline-Portal unter www.elsteronline.de/eportal die Möglichkeit geschaffen, die eigenen ELSTAM zu prüfen. Hierzu ist aus Datenschutzgründen die einmalige Registrierung mit der steuerlichen Identifikationsnummer erforderlich.

                Lohnsteuerkarte - ade!

                (Pressemitteilung vom 08.11.2012)

                Die letzten Lohnsteuerkarten stellten die Gemeinden 2010 aus. Die alte Lohnsteuerkarte hat ausgedient. Die Arbeitgeber benutzen ab dem 01.01.2013 die bei den Finanzämtern gespeicherten Merkmale für den Lohnsteuerabzug. Alle Daten werden digital zwischen Arbeitgebern und Finanzamt ausgetauscht.

                Welche Daten sind über mich gespeichert?

                Im Oktober 2011 erhielten die Bürgerinnen und Bürger von den Finanzämtern einen Brief. Darin waren die gespeicherten Daten für den Lohnsteuerabzug (die Steuerklassen, die Konfession, zu berücksichtigende Kinder unter 18 Jahre) enthalten. Ebenso waren die Freibeträge für Behinderte und Hinterbliebene aufgeführt, soweit sie nicht nur befristet galten. Diese Daten sollen die Bürgerinnen und Bürger nochmals prüfen.

                Wie kann ich erfahren, was über mich aktuell gespeichert ist?

                Die Merkmale für den Lohnabzug lassen sich ganz einfach online abrufen. Dieser Service wird unter www.elsteronline.de/eportal angeboten. Dazu ist eine kostenfreie Registrierung mit der steuerlichen Identifikationsnummer notwendig.

                Außerdem sollte die erste Lohnabrechnung im neuen Jahr genau geprüft werden, Ihr Arbeitgeber weist darauf alle gespeicherten Lohnsteuerabzugsmerkmale aus.

                Wie kann ich weitere Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

                Zusätzliche Freibeträge (z. B. Kinder über 18 Jahre oder bei Werbungskosten über 1.000 EUR) müssen neu beim Finanzamt betragt werden. Am besten noch im Jahr 2012, weil sie dann ab dem 1. Januar 2013 beim Lohnabzug beachtet werden. Die notwendigen Formulare finden sich unter www.formulare-bfinv.de oder unter www.steuern.sachsen.de. Es bietet sich an, den Antrag mit der Post zum Finanzamt zu schicken.

                Natürlich wird zu viel gezahlte Lohnsteuer nach Abgabe der Einkommensteuererklärung erstattet.

                Wo finde ich weitere Informationen zu dem Verfahren?

                Ausführliche Erläuterungen zu Freibeträgen beim Lohnsteuerabzug stehen unter www.steuern.sachsende > Informationen & Vordrucke > Lohnsteuer kostenlos zum Download bereit.

                Und wenn ich kein Internet habe?

                Informationen erhalten die Leipziger Bürgerinnen und Bürger auch in der Informations- und Annahmestellen der Leipziger Finanzämter, Wilhelm-Liebknecht-Platz 3/4 und telefonisch unter 559-0.

                  Marginalspalte

                  Presseverteiler

                  Sie möchten unsere Pressemitteilungen künftig per E‑Mail erhalten?

                  Steuerportal

                  Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

                  Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

                  Häufig nachgefragte Themen:

                  © Landesamt für Steuern und Finanzen