31.01.2020

Einstellungsverfahren in vollem Gange

Auszubildende Luisa Horn, Amtsvorsteher Norman Schröder und Ausbildungsleiterin Angela Brückner (von rechts)
Auszubildende Luisa Horn, Amtsvorsteher Norman Schröder und Ausbildungsleiterin Angela Brückner (von rechts) 

Pressemitteilung: Finanzamt Oschatz

Sachsenweit wieder 135 Auszubildende für die Steuerverwaltung gesucht / Finanzamt Oschatz bei der Auswahl beteiligt

OSCHATZ. Spannende, vor allem aber verantwortungsvolle Aufgaben halten die kommenden Wochen für Norman Schröder und Angela Brückner bereit. Der Amtsvorsteher und die Ausbildungsleiterin des hiesigen Finanzamtes müssen entscheiden, welche Bewerber sich für eine Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt eignen. »Wir erwarten die ersten Bewerber Anfang März zu Vorstellungsgesprächen.« sagt Ausbildungsleiterin Angela Brückner. »Wir suchen engagierten Nachwuchs, der sich am Funktionieren des Gemeinwesens beteiligen möchte.« so Amtsvorsteher Norman Schröder, der unter Nachwuchs aber nicht nur frisch gebackene Realschulabsolventen verstanden wissen möchte. »Bewerben kann sich gerne auch, wer sich beruflich noch einmal neu aufstellen will. Die Anwärterbezüge von rund 1.300 Euro, die die verbeamteten Auszubildenden während der 2-jährigen dualen Ausbildung erhalten, sollte auch Quereinsteigern einen beruflichen Neustart ermöglichen.« erklärt der Vorsteher. Bereits in den Praxisphasen der Ausbildung, erst recht aber danach warten breit gefächerte Einsatzmöglichkeiten auf den Nachwuchs. Luisa Horn, Auszubildende im zweiten Jahr: »Ich kann mir gut vorstellen, später auch im Außendienst zum Einsatz zu kommen. Der Umgang mit Menschen in verschiedensten Situationen interessiert mich. Hier kann ich auch am besten zu einem positiven Bild der Steuerverwaltung beitragen.« Dazu Amtsvorsteher Norman Schröder: »Der Servicegedanke wird in der Steuerverwaltung immer wichtiger. Daher suchen wir verantwortungsvolle Nachwuchskräfte, die Lust auf eine gesellschaftlich wertvolle Tätigkeit und den Umgang mit Menschen haben.« Wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Finanzamt tatsächlich sind, können sich viele, die sich auf der Suche nach Ausbildungsmöglichkeiten befinden, oft nicht vorstellen. Dies war auch bei Luisa Horn nicht anders. »Wer mehr wissen will, kann sich gut im Internet schlau machen, zum Beispiel unter www.nachwuchs-fuer-die-steuerklasse.de, oder, wie ich, Bekannte und Verwandte fragen. Richtig bewusst ist mir die Vielfältigkeit aber auch erst im praktischen Einsatz geworden. Meine Entscheidung, mich bei der Steuerverwaltung zu bewerben, habe ich jedenfalls nicht bereut. Ganz im Gegenteil.« Für den Ausbildungsstart am 1. September 2020 sind noch Ausbildungsplätze zu vergeben. Bewerben kann man sich auch jetzt noch online unter www.hsf.sachsen.de/bewerberportal/.

zurück zum Seitenanfang